sommerton

Logo

Das Sommerton Festival wurde im März 2012 vom Sommerton e.V. (zunächst unter dem Namen „Marienthaler Festspiele e.V.) gegründet und nach der erfolgreichen Ausgabe zur Eröffnung der „Muziekbiennale Niederrhein“ 2018 beendet.

In dem gemeinnützigen Sommerton-Förderverein fanden sich ambitionierte Musikliebhaber mit dem Ziel, die Region durch ein Festival zu bereichern. Am Anfang stand die Idee von Wilfried Schaus-Sahm, den fast hundert Jahre alten Scherenschnittfilm von Lotte Reiniger, „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“, mit einer eigens dazu von Renaud Garcia-Fons komponierten Auftragsmusik live zu begleiten. Schaus-Sahm stellte den Kontakt zu Professor Michael Kaufmann her, der sich als künstlerischer Leiter des Kurt Weill Festes in Dessau für die Idee begeisterte. Die Finanzierung des Auftragswerkes übernahmen die Kurt Weill Gesellschaft und Dr. Michael Patt aus Voerde. Im März 2011 fand in Dessau auf der historischen Bühne des „Bauhaus“ die zweimal umjubelte Uraufführung statt. 2012 wurden „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ im niederrheinischen Klosterdorf Marienthal – umrahmt von einem Solokonzert des Pianisten Iiro Rantala und dem Trio Gerardo Nunez / Cepillo / Garcia Fons – mit gleicher Begeisterung aufgenommen. Damit war die Visitenkarte für ein neues Festival gegeben, das bis zur Auflösung des Sommerton e.V. im Jahr 2018 unter Beteiligung des Kultursenders WDR3 auf „Schloss Diersfordt“ in Wesel seine Heimat gefunden hatte und bei seiner letzten Edition Besucher aus sieben europäischen Ländern an den Niederrhein zog.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Liste der Künstler, die beim Festival auftraten.

 

2012 (Sommerton Festival aka Marienthaler Festspiele)

Iiro Rantala – Solo

Gerardo Núñez & Renaud García-Fons feat. „Cepillo“

Renaud García-Fons Sextett“ Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ . Scherenschnittfilm von Lotte Reiniger mit Live-Musik.
Eine Auftragskomposition von Renaud García-Fons für das Kurt Weill Fest 2011 –
Idee und Konzept: Wilfried Schaus-Sahm


Lotte Reiniger „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ (1926)
Video:
https://www.youtube.com/watch?v=25SP4ftxklg

 

 

 

2013 (Sommerton Festival aka Marienthaler Festspiele)

Mohamad Reza Mortazavi (Solo)

Dirk Raulf – 60 MINUTEN. FLUSSABWÄRTS (Auftragskomposition für die Marienthaler Festspiele gefördert von Kultusministerium NRW)

(Meret Becker: Stimme / Wollie Kaiser: reeds / Andreas Kaling: reeds / Jan Klare: reeds/ Frank Schulte: Elektronik/ Thorsten Drücker: Gitarre/ Dirk Raulf: reeds/ piano/ Leitung

Dirk-Peter Kölsch: drums/ Video: Frank Schulte/ Licht: Tomek Wozniakowski/ Ton: Dirk Schmidt)

Joachim Kühn / Majid Bekkas / Lopez „CHALABA“

Jacky Terrasson (Solo)

Karim Baggili Quartett

Christina Branco Quartett „Fado-Tango“

Michel Godard Quintett »Monteverdi – A Trace Of Grace«

 

 

 

2014

Stelios Petrakis, Efrén López, Bijan Chemirani

José Luis Montón (Solo)

Leszek Możdżer – Zohar Fresco “Komeda”

Ian Shaw (Solo)

Al DiMeola – Peo Alfonsi Duo

Renaud Garcia Fons “Tout Seul”

 

 

 

 

2015

Lajkó Félix – Antal Brasnyó

Amira Medunjanin Trio

Enrico Rava – Stefano Bollani

Gwilym Simcock (Solo)

Catrin Finch – Seckou Keita

Maria Joao – Mário Laginha Quartett

John Surman (Solo)

 

 

 

2016

Michalis Kouloumis Quartett

Marcus Stockhausen – Ferenc Snétberger

Omer Klein Trio

Rafael Cortés Trio

Mathias Eick Quintett

Richard Galliano (Solo)

Jean-Louis Matinier – Marco Ambrosini

 

 

 

2017

Vincent Peirani – Émile Parisien

Kayhan Kalhor – Erdal Erzincan

Dorantes – Renaud García-Fons

Noemi Waysfeld & Blik

Hakon Kornstad (Solo)

Michael Wollny & Eric Schaefer (comp)  „Moon“ (Auftragskomposition des Sommerton-Festivals, gefördert von der Kunststiftung NRW)  Michael Wollny Trio & The Norwegian Wind Ensemble

Video von der Aufführung beim Rheingau Musikfestival:
https://www.facebook.com/dnbe.no/videos/10155623674297200/UzpfSTM3ODMwMTY3MjIxNjc0MjoxNDgwNjE4Mzg1MzE4Mzkz/

 

Ketil Bjornstad (Solo) with „Mystery Guest“ Hakon Kornstad

 

 

 

2018

Luo Ning Trio

Motion Trio invites Leszek Mozdzer

Anour Brahem Quartet „The Astounding Eyes of Rita“

Luciano Biondini – Michel Godard – Lucas Niggli

Maarja Nuut (Solo) „Une Meeles“

Stefano Bollani (Solo)

Rolf Lislevand „Mascarade“

__________________________________________________________________________________________________________

 

Panorama „Schloss Diersfordt“ mir Schlosskapelle

Schloss_Diersfordt_Panorama_Sueden